Ökumene

Mit „Ökumene“ (wörtlich übersetzt etwa „die bewohnte Erde“) ist im Bereich der christlichen Kirchen das Miteinander und die Zusammenarbeit der unterschiedlichen christlichen Konfessionen gemeint. Ziel ist dabei die Förderung der Einheit der Christenheit. Als „ökumenisch“ bezeichnen wir deshalb alles Tun von Christen, das zur Förderung dieser Einheit beiträgt.

Das können sehr unterschiedliche Dinge sein: der gemeinsame Gottesdienstbesuch eines konfessionsverbindenden Ehepaares genauso wie Gespräche zwischen Bischöfen oder Bischöfinnen; ökumenische Gottesdienste; kleine oder große gemeinsame Projekte oder Gruppen; die Zusammenarbeit von Kirchengemeinden vor Ort und vieles, vieles mehr. (siehe auch die Seite unserer Landeskirche über Ökumene)

Auch in Pegnitz gibt es schon lange eine solche Zusammenarbeit zwischen christlichen Konfessionen: seit über 50 Jahren zwischen römisch-katholischer und evangelisch-lutherischer Kirchengemeinde; in den 80er Jahren kam dann die evangelisch-methodistische Gemeinde hinzu und ist inzwischen ebenfalls ein lebendiger Teil der ökumenischen Gemeinschaft in Pegnitz. Und nicht zuletzt ist auch unsere anglikanische Partnergemeinde in Crowborough Teil dieser Gemeinschaft.