Unterstützerkreis hilft Asylbewerbern

Ankunft der ersten Asylbewerber im ehemaligen Druckhaus in Pegnitz: Am 05.02. war es soweit und die ersten 21 Asylbwerber/-innen sind in Pegnitz angekommen und wurden herzlich empfangen. Nach dem Treffen im Alten Schloss, an dem auch die drei Pegnitzer Kirchen beteiligt waren und das große Resonanz unter den Pegnitzer Bürgerinnen und Bürgern hervorrief, hat sich ein Unterstützerkreis gebildet, welcher die weitere Koordination der vielen helfenden Hände übernehmen wird. Von der evangelischen Kirchengemeinde mit dabei ist Antonie Schoberth (VCP).

Mit bereitgestellten Getränken, Gebäck Obst und Gemüse sowie einer warmen Mahlzeit wurden die Asylbewerber/-innen bereits bei ihrer Ankunft im ehemaligen Druckhaus willkommen geheißen. Auch in den kommenden Wochen und Monaten wird noch Einiges an Arbeit anfallen und jede helfende Hand gerne in Anspruch genommen.  In den nächsten Tagen stehen für die Neuangekommenen nun Gänge zu Behörden an, ganz abgesehen von "zur Ruhe kommen" nach den doch sehr engen Verhältnissen der Erstaufnahmelager in Zirndorf und an anderen Orten.

Die Asylbewerber/-innen sind aus allen Altersklassen, darunter auch sehr kleine Kinder und ältere Personen. Auch wenn die Kommunikation am ersten Tag schon gut geklappt hat, da einige der Asylbewerber/-innen Fremdsprachenkenntnisse mitbringen, so kann in bestimmten Fällen die sicherlich kommen werden, nur jemand weiterhelfen der die jeweilige Landessprache spricht. Darum würde sich der Unterstützerkreis über Personen freuen, die etwaige Sprachkenntnisse  aufweisen, zum Beispiel albanisch, bosnisch, syrisch.

Für weitere Informationen gibt es eine Email: unterstuetzerkreis.pegnitz@gmail.com