Luther-Quiz

Das monatliche Lutherquiz aus dem Kirchenboten mit der großen Lösung im Oktober finden Sie hier noch einmal zum Nachlesen und Lösen.

Hinweise zum Quiz und zur Lösung

Bei unserem Quiz ist bis Oktober jeden Monat eine Person, ein Ereignis, ein Ort oder Ähnliches gesucht, der/die mit Luther und der Reformation zu tun hat. Am Ende wird sich aus den einzelnen Lösungen ein Lösungssatz ergeben, der entweder von Martin Luther selbst stammt oder für ihn sehr wichtig war.

Bis Mitte Oktober können Sie uns diesen Satz schicken. Dann wird ein/e Gewinner/in ausgelost und im Rahmen des Jubiläumsgottesdienstes am 31. Oktober geehrt.

Für die Gesamtlösung im Oktober brauchen Sie aus jeder Monatslösung die Buchstaben, bei denen eine Zahl steht. Sie zeigt an, an welche Stelle im Lösungssatz der Buchstabe kommt. Die Umlaute ä/ü/ö werden immer ae/ue/oe geschrieben. Ein Lösungsschema für den Lösungssatz wird im Oktober veröffentlicht. Also heben Sie die Monatslösungen gut auf!

Es folgt nun das aktuelle Monatsquiz und darunter zum Download alle bisher veröffentlichten Quiz-Teile.

Unterstützung für Seehofer

Quiz zum Lutherjahr - Teil 9 von 10 (September 2017)

Das hatte es noch nie gegeben: Eine einzelne Frau fordert mit einem Brief die gesamte Gelehrtenschar der Universität Ingolstadt heraus: Diese möge doch mit ihr öffentlich die Auslegung der Heiligen Schrift disputieren. Während sich die Professorenschaft angesichts dieser Dreistigkeit die Augen reibt, weiß die Absenderin sehr genau, was sie will: nämlich mit theologischen Argumenten zu einer Lösung im Fall des jungen Lutheranhängers Arsacius Seehofer aus Ingolstadt kommen und damit zur Sache der Reformation beitragen. Selbstbewusst schließt sie ihren Brief mit den Worten: „Ich habe euch kein Frauengeschwätz geschrieben, sondern das Wort Gottes als ein Glied der christlichen Kirche.“ Nur eine einzige Bedingung stellt sie: Das Gespräch möge auf Deutsch stattfinden, denn Latein, die damals gängige Universitätssprache, beherrscht sie nicht.

Eine Antwort bleibt aus, das geforderte Gespräch auch. „Wo kämen wir denn da hin?“, werden sich die gelehrten Professoren gedacht haben. Auch Seehofer hilft es nichts: Er wird in ein Kloster verbannt und muss seinen Überzeugungen abschwören. Das hält die Gesuchte aber nicht davon ab, immer wieder Briefe und Flugschriften zu verfassen, die so weit verbreitet sind wie sonst nur die Veröffentlichungen Luthers.

Mit ihren reformatorischen Gedanken handelt sie sich in der Familie großen Ärger ein, ist ihr Ehemann doch ein strenger Katholik und noch dazu im Dienst der bayerischen Herzöge. Er wird auch umgehend entlassen, da er seine Frau nicht am Schreiben solcher Briefe gehindert hat. Ja, ja, Frauengeschichten haben schon manche Karriere verhindert oder zumindest nicht gefördert.
Wie heißt diese Frau, nach der auch ein Förderpreis der Evang.-Luth. Kirche in Bayern benannt ist?

 

Lösungsschema Teil 9

Download der bisher erschienenen Quiz-Teile