Andacht Mai 2019: Amour. Love. Liebe.

Amour. Love. Liebe. Über kein anderes Thema singen Menschen lieber und mehr als über die Liebe. Es gibt kaum ein Lied über die Steuererklärung. Aber jede/r hat ein Lieblings-Liebeslied. Meistens verbinden wir es mit einem bestimmten Menschen, vielleicht dem ersten Verliebt-Sein, dem ersten Kuss. Die Bibel widmet der Liebe sogar ein ganzes Buch, das Hohelied Salomos im Alten Testament.
Im Radio läuft zur Zeit als aktuelles Liebeslied „Your love is the answer“ von Jamie Lawson. Der Text sagt es ganz einfach: Deine Liebe ist die Antwort auf alle meine Fragen. Mit dieser Zeile im Ohr lese ich ein weiteres Liebeslied aus der Bibel: Im 1. Brief des Apostels Paulus an die Gemeinde in Korinth heißt es:
Die Liebe ist langmütig, gütig ist die Liebe, die Liebe ist nicht eifersüchtig, sie prahlt nicht, ist nicht aufgeblasen. Sie handelt nicht taktlos, sie sucht nicht den eigenen Vorteil, sie lässt sich nicht erbittern, sie trägt das Böse nicht nach. Sie freut sich nicht über das Unrecht, freut sich vielmehr an der Wahrheit. Alles deckt sie zu, alles glaubt sie, alles hofft sie, alles erträgt sie. Die Liebe hört niemals auf. Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, die­se drei; am größten jedoch unter ihnen ist die Liebe. (1 Kor 13,4-8a +13)
Gern wählen Brautpaare diese Worte als Trautext. Was so wunderbar klingt, kann leicht überfordern, wenn wir meinen, unsere Liebe zueinander müsste stets und von vornherein so sein. Zunächst einmal gilt anders herum: „So ist Gottes Liebe für euch“. So macht seine Liebe eure Liebe zueinander erst möglich. Durch seine Geduld und Güte, seine Wahrheit wird auch eure Liebe geduldig, gütig und wahrhaftig.
Gottes Liebe hört niemals auf. Deshalb wird sie für uns zur Quelle, aus der unsere Liebe fließt. Und wo wir zweifeln, verletzt werden oder hilflos sind angesichts der eigenen Unzulänglichkeiten, da ist sie Antwort auf alle Fragen. „Your love is the answer“.
Pfarrerin Sabine Winkler