Andacht März 2018: Gute Karten im Spiel des Lebens

So könnte es gewesen sein ...

Als sich mal wieder eine große Menge um Jesus versammelt hatte, nahm er ein Kartenspiel, setzte sich und begann zu spielen. Da traten einige Jünger zu ihm und sprachen: „Herr, das Volk ist unruhig und will dich hören. Und du sitzt hier und spielst?!“

Jesus sah sie nur an und sprach: „ Habt ihr keine Ohren, um zu hören und keine Augen, um zu sehen? Ich spiele! Spielen ist eine Quelle der Freude und es schafft Gemeinschaft. Wer spielt, begibt sich in eine Fantasiewelt. Steht nicht geschrieben, dass der Mensch sein muss wie ein Kind, um bei Gott Wohnung zu finden? Wer spielt, bewahrt sich sein kindliches Gemüt. Er improvisiert. Improvisation ist ein Akt der Schöpfung und dazu wurden wir von unserem Schöpfer beauftragt. Hast du das Spielen verlernt, so lerne es von Kindern wieder neu. Beim Spiel ist es genauso wie im Leben: Grenzen und Spielregeln stehen fest und keiner weiß, wie es ausgeht.“

Da zeigte Jesus ihnen die Karten und sprach: „Seht her: Jedes AS soll euch daran erinnern, dass jeder Mensch einzigartig ist. Die ZWEI sagt euch: Mit zwei Menschen fing alles an: Adam und Eva. Die DREI erinnert an die, die sich als erstes zu mir auf den Weg machten: die Weisen aus dem Morgenland. VIER Evangelisten werden meine Geschichten als Frohe Botschaft aufschreiben. FÜNF Kieselsteine suchte sich der kleine David und besiegte damit Goliath. An SECHS Tagen schuf Gott die Erde. Den SIEBTEN Tag sollen wir zur Erholung gebrauchen. ACHT Menschen sind bei der Sintflut nicht umgekommen: Noah, seine Frau, seine drei Söhne und deren Frauen. NEUN Aussätzige habe ich geheilt, die aber undankbar weitergingen. ZEHN Gebote bekam Moses von Gott. Die vier Buben, Damen und Könige – zusammen ZWÖLF – machen die Zeit: Zwölf Stunden hat der Tag, zwölf Stunden die Nacht, zwölf Monate das Jahr. Herz, Karo, Pik und Kreuz, vier Farben. So bunt, wie unsere Jahreszeiten. ZWEIUNDFÜNFZIG Karten hat das Spiel - so viele Wochen wie das JAHR: Und alle Punkte zusammen gezählt ergeben genau 365. So viele Tage, wie ein Jahr hat.“

Thomas, der Ungläubige, rechnete sofort nach: „Herr, ich kann nur auf 364 kommen.“ Da sprach Jesus: „Keiner darf die Rechnung ohne Gott, den Joker, machen!“

Alexandra Nagel

Tags: